Meldungen kirchenweit

Fr, 19.07.2019Neue Mitgliederstatistik der oldenburgischen Kirche

Quelle: EKD

Zeitgleich mit der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat die Evangelisch-Lutherische Kirche in Oldenburg am Freitag, 19. Juli, ihre grundlegenden statistischen Daten zum kirchlichen Leben im Jahr 2018 veröffentlicht.  

Die Zahl der Christinnen und Christen, die zum 31. Dezember 2018 zur Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg gehörten, beläuft sich auf 405.253. Damit ist die Zahl der Gemeindeglieder der oldenburgischen Kirche gegenüber dem Jahr 2017 um 6.341 Gemeindeglieder zurückgegangen (-1,54 Prozent). Die oldenburgische Kirche verzeichnet so erneut einen etwas geringeren Mitgliederverlust als der bundesweite Trend. Die 20 EKD-Gliedkirchen hatten im Jahr 2018 im Vergleich zu 2017 insgesamt rund 1,8 Prozent weniger Mitglieder, wie bereits im Vorjahr.

Auch angesichts des bundesweiten Trends der kontinuierlichen Abnahme der Mitgliederzahlen stehe die oldenburgische Kirche im Moment solide da, so Bischof Thomas Adomeit. Der Mitgliederrückgang müsse aber sehr ernst genommen werden. „Wir müssen unsere Kirchengemeinden neu aufstellen angesichts der vor uns stehenden großen Herausforderungen. Hierzu gehören neben den sinkenden Mitgliederzahlen vor allem die abnehmende Zahl der Theologiestudierenden, die vor uns stehende Ruhestandswelle von Pfarrerinnen und Pfarrern wie auch der Fachkräftemangel in vielen Bereichen. Dass wir dennoch hoffnungsvoll sind, hat unter anderem seinen Grund in der konstanten Zahl der Konfirmandinnen und Konfirmanden.“ (Die Zahl der Konfirmandinnen und Konfirmanden ist im vergangenen Jahr leicht angestiegen auf 3.793 – im Jahr 2017 lag sie bei: 3.788). Die Zahl der Austritte schmerze sehr, so Bischof Adomeit. „Jede und jeder Einzelne ist ein Verlust für unsere Kirche“.

Es müsse der Kirche gelingen, „noch stärker auf die Menschen zuzugehen und noch besser zu verstehen und Angebote zu entwickeln, wenn Menschen Glauben, Spiritualität und Orientierung suchen“, betonte Bischof Thomas Adomeit.

Dass die oldenburgische Kirche über eine sehr tragfähige Basis verfüge, liege vor allem an den vielen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Frauen und Männern, die sich in den Kirchengemeinden und vielen sozialen und gesellschaftlich wichtigen Projekten engagieren, so Adomeit. Durch ihren außerordentlichen Einsatz werde die Beziehung zur Kirche gestärkt und Kirche bleibe so in der Gesellschaft sichtbar, in der sie einen wichtigen Beitrag leiste.
 
Weitere Angaben zur aktuellen Mitgliederstatistik

Die Zahl der Taufen ist im Jahr 2018 leicht zurückgegangen auf 3.463 (im Jahr 2017: 3.606).

Die Zahl der Konfirmandinnen und Konfirmanden lag im Jahr 2018 geringfügig höher bei 3.793 (im Jahr 2017: 3.788); die Zahl der kirchlichen Hochzeiten leicht verändert bei 839 (gegenüber 851 in 2017).

Zurückgegangen ist im vergangenen Jahr die Zahl der Kircheneintritte (2018: 609 gegenüber 672 im Jahr 2017). Die Zahl der Austritte ist im Vergleich zum Vorjahr deutlich angestiegen auf 4.726 (2017: 4.028).

Die Zahl der kirchlichen Bestattungen lag im vergangenen Jahr bei 4.889 (2017: 4.736); die Zahl der ev. Verstorbenen bei 6.203 (2017: 6.322).

Die Erträge aus Kirchensteuern betrugen für die Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg im Jahr 2018 rund 81,591 Millionen Euro. Gegenüber dem Vorjahr (78,151 Millionen Euro) ist das eine Steigerung um 3,44 Millionen Euro oder 4,4 Prozent. Im Haushaltsjahr 2018 schloss das Jahresergebnis der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg mit einem leichten Gewinn von 0,516 Millionen Euro ab (Gesamt-Einnahmen: 97,573 Millionen Euro und Gesamtausgaben: 97,057 Millionen Euro).

In den sechs Kirchenkreisen der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg wurden zum 31. Dezember 2018 folgende Mitgliederzahlen registriert:

•    im Ev.-luth. Kirchenkreis Ammerland: 69.733 Gemeindeglieder, ein Rückgang um 886 (-1,25 Prozent);
•    im weiterhin mitgliederstärksten Ev.-luth. Kirchenkreis Delmenhorst/Oldenburg Land: 86.685 Gemeindeglieder, ein Rückgang um 1.696 (-1,92 Prozent);
•    im Ev.-luth. Kirchenkreis Friesland-Wilhelmshaven: 81.576 Gemeindeglieder, ein Rückgang um 1.524 (-1,83 Prozent);
•    im Ev.-luth. Kirchenkreis Oldenburger Münsterland sind die Mitgliederzahlen im vergangenen Jahr wieder etwas angestiegen auf: 49.673 Gemeindeglieder, ein Zuwachs um 102 (+0,21 Prozent);
•    im Ev.-luth. Kirchenkreis Oldenburg Stadt: 72.542 Gemeindeglieder, ein Rückgang um 1.312 (-1,78 Prozent); sowie
•    im Ev.-luth. Kirchenkreis Wesermarsch: 45.044 Gemeindeglieder, ein Rückgang um 1.025 (-2,22 Prozent).

Die „Kirchenmitgliedszahlen zum 31.12.2018 sind abrufbar unter: https://www.ekd.de/statistik 

Weitere Informationen zur langfristigen Mitgliederentwicklung in der evangelischen Kirche finden Sie unter: www.ekd.de/projektion2060 

Zum Download zur Verfügung steht außerdem die heute erschienene EKD-Statistik-Broschüre „Evangelische Kirche in Deutschland – Zahlen und Fakten zum kirchlichen Leben“, Ausgabe 2019. Druckexemplare können kostenlos bestellt werden im Kirchenamt der EKD unter Tel.: 0511/27 96-359 oder per E-Mail: statistik@No Spamekd.de 


Hinweis zur inhaltlichen Verantwortung

Inhaltlich verantwortlich für die hier angezeigten Meldungen ist die Pressestelle der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg. Bei Hinweisen und Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

  • RSS
  • Zum Seitenanfang
  • Seite drucken